Immobilien Magazin

Griechisch grüner golfen

Ein Fünfsterne-Golfresort am Peloponnes vereint Umweltschutz und Luxusurlaub: Das „Costa-Navarino“-Projekt ist ein „Best Practice“-Model für nachhaltigen Umgang mit Ressourcen, Boden und Trinkwasser im Mittelmeerraum: Auch Urlaubs-Clubs können energieeffizient, ökologisch und nachhaltig sein. Investor und Errichter müssen es nur wollen.

Autor: Thomas Rottenberg

Manche Dinge gehen sich nicht aus. Das weiß man. Darum hakt man sie ab: Wäre nett, geht halt nicht. Zumindest dann, wenn „Nachhaltigkeit“ oder „nachweltverträglicher ökologischer Fußabdruck“ mehr als ein Lippenbekenntnis sein sollen. Heliskiing zum Beispiel. Luxuskreuzfahrten. Ein Hummer (das Auto): Schön und spaßig, je nach Gusto – aber wer sich derlei gönnt, muss sich die eine oder andere Frage gefallen lassen.

Wer zum Golfen in den Süden fliegt, auch: Man muss kein Greenpeaceaktivist sein, um angesichts der Golfanlagen die im mediterranen Raum aus dem karstig-trockenen Boden gestampft wurden, Öko-Zweifel zu hegen. Dafür muss man nicht einmal Berichte ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.