immoflash

GRR verkauft ab

Einzelhandelsportfolio aus dem Eigenbestand

Autor: Gerhard Rodler

Die GRR meldet den Verkauf von insgesamt 21 Einzelhandelsimmobilien. Das auf Basic Retail spezialisierte Immobilienunternehmen hat für eine Gesamtmietfläche von gut 40.600 m² einen Kaufpreis von rund 55 Millionen Euro erzielen können. Käufer ist ein internationaler Investor.

An dem verkauften Teilportfolio, das bundesweit verteilt ist, hat die GRR umfangreiche Wertsteigerungsmaßnahmen vorgenommen. "Wir konnten unter anderem bestehende Mietverträge mit namhaften Einzelhändlern wie EDEKA oder REWE verlängern und den WALT auf sieben Jahre erhöhen", erklärt CEO Susanne Klaußner. Nicole Unterbusch, die Leiterin Transaktionsmanagement bei GRR, ergänzt: "Die Nachfrage nach Retail-Immobilien mit guten Rahmenbedingungen ist groß, weshalb wir uns in der jetzigen Marktphase für diese Transaktion entschieden haben." Ziel der GRR ist es, das Eigenportfolio weiter auszubauen. Das durch die Transaktion freiwerdende Kapital wird deshalb in ausgewählte Objekte mit Wertsteigerungspotential reinvestiert.

Weitere Artikel

  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » Österreich im Fokus der Retailer – 59 Prozent der 2015 weltweit erstmalig in einer ... mehr >
  • » Retailer fliegen auf Afrika – Knapp ein Drittel der europäischen Einzelhandelsunternehmen ... mehr >