immoflash

Gute Stimmung in Österreich

Spannende Deals, hohes Volumen

Autor: Robert Rosner

Bereits das erste Halbjahr 2014 war sehr stark am heimischen Immobilieninvestmentmarkt. Das Investitionsvolumen von Januar bis Juni 2014 war mit 1,33 Euro Milliarden rund dreimal so hoch wie jenes des Vergleichszeitraumes 2013. „Wir sehen aber auch für die kommenden Wochen und Monate noch große Deals und spannende Transaktionen am österreichischen Markt“, so Georg Fichtinger, Senior Director und Head of Capital Markets bei CBRE.

Fichtinger weist vor allem auf die ÖBB Zentrale am Wiener Zentralbahnhof hin, die sich der Käufer bereits in einem sehr frühen Stadium vertraglich gesichert hat, der wirtschaftliche Übergang der Immobilie wird Ende 2014 stattfinden. „Eine weitere großvolumige Transaktion in Höhe von ca. 100 Mio. Euro ist jene des Objektes Gate 2 im 11. Bezirk, das Ende September von einem institutionellen Investor übernommen wurde“, so Fichtinger.

Damit sei zu erwarten, dass 2014 eines der stärksten Investmentjahre in Österreich wird – manche sprechen schon heute von einem Rekordjahr, nachdem im ersten Halbjahr bereits so prominente Objekte wie das G3 Shopping Resort in Gerasdorf, die Bank Austria Zentrale am Schottenring oder Europlaza 5 am Wienerberg neue Eigentümer erhalten haben.

War die Vermietungsleistung am Wiener Büromarkt im ersten Halbjahr 2014 mit rund 100.000m² noch hinter den Erwartungen, so sei die Talsohle bereits durchschritten.

Insgesamt wird in Europa in den kommenden Jahren wieder mit einem höheren Fertigstellungsvolumen und somit einer dynamischeren Entwicklung am Büromarkt gerechnet.