immoflash

Guter Start für TLG IMMOBILIEN

FFO stiegen um 25,4 % auf 15,8 Millionen Euro

Autor: Gerhard Rodler

Die TLG IMMOBILIEN AG konnte im ersten Quartal 2015 die Mieterlöse um 7 Prozent auf rund 30,4 Millionen Euro steiern. Die Funds from Operations (FFO) stiegen um 25,4 Prozent auf 15,8 Millionen Euro (Q1 2014: 12,6 Mio. Euro).

Der EPRA-Leerstand stieg - insbesondere auf Grund von Sondereffekten - leicht um 0,3 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent. Zum 31. März 2015 betrug der EPRA Net Asset Value (EPRA NAV) 958,2 Millionen Euro und somit 15,63 Euro je Aktie, was einem Plus von 4,8 Prozent im Vergleich zum Jahresende 2014 entspricht.

Parallel zu ihrer erfolgreichen operativen Entwicklung weist die TLG IMMOBILIEN AG weiterhin eine konservative Finanzierungsstruktur auf. So lag der Verschuldungsgrad (Net-LTV) zum Berichtsstichtag bei 38,8 Prozent (31.12.2014: 40,3 Prozent) und die durchschnittlichen Fremdkapitalkosten der Gesellschaft betrugen 2,95 Prozent. Die bestehenden Darlehen weisen zum 31. März 2015 eine durchschnittliche Restlaufzeit von 5,4 Jahren auf. Neue langfristige Finanzierungen kann die Gesellschaft aktuell zu Kosten von weniger als 2 Prozent abschließen.

Das Portfolio der TLG IMMOBILIEN AG umfasste zum Berichtsstichtag am 31. März 2015 insgesamt 451 Objekte (31.12.2014: 460), deren Wert sich gemäß IFRS auf rund 1,589 Milliarden Euro summierte (31.12.2014: 1,526 Milliarden Euro). Das entspricht einer Steigerung des Immobilienwertes während des ersten Quartals 2015 um 4,1 Prozent.

Weitere Artikel

  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » Immofinanz ebnet Weg für Fusion mit CA Immo – Nach über einem Jahr des Hin und Her ... mehr >
  • » TLG-Ergebnis explodiert – Die TLG AG hat 2015 einen Riesensprung gemacht, was das ... mehr >