immoflash

Hamburg wächst

Büroflächenumsatz legte spürbar zu

Autor: Gerhard Rodler

Der Hamburger Büromarkt erzielte bis zum Ende des dritten Quartals einen Flächenumsatz von 372.000 m² und liegt damit 17 Prozent über dem Vorjahresresultat. Dies ergibt eine Analyse von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE). Das Volumen der leer stehenden Flächen beläuft sich aktuell auf insgesamt 858.000 m². Damit ist der Leerstand im Vergleich zum dritten Quartal 2013 zwar um 1,5 Prozent gesunken, seit seinem vorläufigen Tiefststand am Jahresanfang hat er aber wieder leicht zugelegt. Nach einer kontinuierlichen Reduzierung in den vergangenen Jahren scheint sich der Leerstand damit zunächst auf dem aktuellen Niveau zu stabilisieren. Die leer stehenden Flächen mit einer modernen Ausstattungsqualität haben sich mit einem Anteil von lediglich einem Viertel kaum verändert. Neben den Sammelkategorien erweiterte Innenstadt und übriges Stadtgebiet bestehen die größten Flächenreserven nach wie vor in der City (108.000 m²) und der City Süd (97.500 m²). Die Leerstandsquote liegt am Ende des dritten Quartals bei 6,3 Prozent. Die Flächen im Bau haben in den vergangenen zwölf Monaten um knapp 30 Prozent zugelegt und belaufen sich auf 267.000 m². Die aus Marktgesichtspunkten interessantere Größe der davon noch verfügbaren Flächen hat sich im gleichen Zeitraum dagegen um gut ein Viertel reduziert.

Mit 123.000 m² erreichen sie einen im langfristigen Vergleich sehr niedrigen Wert. In den Alsterlagen entstehen mit 37.000 m² die umfangreichsten Neubauflächen, die noch zur Anmietung zur Verfügung stehen. Mit ihrer Fertigstellung wird jedoch erst ab 2016 gerechnet.