Immobilien Magazin

Heißer Immobiliensommer

Wir leben in heißen Zeiten. Rekordtemperaturen im April, im Mai, im Juni.

Autor: Gerhard Rodler

Das gilt indessen nicht nur für das Wetter, sondern auch für die Stimmung in der Immobilienbranche. Seit Jahren sagen uns alle: "Jetzt geht der Zyklus aber wirklich bald zu Ende"; "Im nächsten, spätestens übernächsten Quartal tut sich was an der Zinsenfront." Indessen bewegt sich der Markt unbeirrbar weiter auf dem sehr hohen Niveau.

Die Vertreter der Immobilienbranche redeten den Markt tendenziell bislang eher schön. Jetzt ist es seit gut vier, fünf Jahren genau umgekehrt. Die selben Vertreter reden den Markt hinunter, schwächen die Konjunkturprognosen eher ab. Angst vor der eigenen Courage? Sicher auch. Vielmehr kann sich eben niemand vorstellen, dass das "Paradies" für Immobilienentwickler ewig so weitergehen kann. Wird es nach mathematischen Prinzipien wohl auch nicht. Aber für die nächsten drei bis fünf Jahre immerhin gibt es eigentlich aus heutiger Sicht keinen fundamentalen Grund, dass sich an der aktuell ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.