Immobilien Magazin

Heumarktprojekt auf Schiene

Gestern Nachmittag stimmte der Wiener Gemeinderat mehrheitlich für den Flächenwidmungsplan des Projektes am Heumarkt.

Autor: Stefan Posch

51 zu 46 für ging die Abstimmung für das Projekt der Wertinvest aus. Wie im Vorfeld angekündigt stimmten damit zehn der 13 Grünen Abgeordneten für die Flächenwidmung. Nur einer, Martin Margulies, votierte in der namentlichen Abstimmung dagegen. Zwei weitere Grüne Abgeordnete verließen den Saal und gaben somit keine Stimme ab.

"Am Ende steht nun ein Projekt, welches einen Benefit für die Stadt Wien und auch für den Wiener Eislaufverein darstellt", freut sich SP-Gemeinderat Omar Al-Rawi in einer Aussednung über das Ergebnis. Markus Figl, Bezirksvorsteher des wohl nun bald ehemaligen Weltkulturerbebezirks, kritisierte in einer Aussendung die Entscheidung. Mit dem Gemeinderatsbeschluss träte "die Stadtregierung das Weltkulturerbe und die Verantwortung zur Erhaltung des historischen Stadtkerns mit Füßen", so Figl.

Erfreut über die Abstimmung zeigte sich erwartungsgemäß der Projektentwickler Wertinvest. "Das Projekt wird sich des Vertrauens, dass ihm damit ausgesprochen wurde, mehr als würdig erweisen und seinen Beitrag dazu leisten, die Position Wiens als lebenswerteste Stadt der Welt zu festigen", so Geschäftsführerin Daniela Enzi in einer Aussendung. Der eingeschlagene Weg der gemeinsamen Planung von Bauherr und Stadt sei zwar "ein sehr steiniger, letztlich aber auch ein sehr fruchtbarer" gewesen. "Wir sind uns der Verpflichtungen, die wir gegenüber der Öffentlichkeit übernommen haben, sehr bewusst - und können auf Grundlage der Flächenwidmung jetzt daran gehen, den Entwurf zu verfeinern und zu optimieren", so Enzi weiter. Anregungen dazu habe man in den letzten Monaten in großer Menge erhalten.

Und so geht es weiter: Das Hotel soll bis Ende 2019 in Vollbetrieb sein und die beiden nächsten Eislaufsaisonen wird der Wiener Eislaufverein noch auf dem Heumarkt absolvieren, bevor er für zwei Saisonen ins Interimsquartier ausweicht.

Weitere Artikel

  • » Wien bleibt auf roter Liste – Die UNESCO wird bei der Welterbetagung in Bahrain vom ... mehr >
  • » Heumarkt: Keine Hochhäuser mehr in Innenstadt – Die Causa Heumarkt wird wiederum ... mehr >
  • » Die neue Gründerzeit – Nächste Runde in der Grätzel-Entwicklung: Der Architektur-Wettbewerb ... mehr >