immoflash

Höchster Büroturm Deutschlands verkauft

Commerzbank-Tower geht an Samsung SRA

Autor: Stefan Posch

Vergangenen Freitag hat die Commerzbank den Verkauf des Commerzbank-Hochhauses vereinbart. Käufer ist die Samsung-Tochter Samsung SRA Asset Management. Die Commerzbank wird weiter den Büroturm als Konzernzentrale nutzen und hat mit dem künftigen Eigentümer einen Mietvertrag über 15 Jahre abgeschlossen.

Der mit 259 Meter höchster Büroturm Deutschlands wurde von der Commerzbank 1997 bezogen. Seit damals gehörte der Tower zwei geschlossenen Fonds der Commerzbank-Tochter Commerz Real. Die deutsche Großbank hatte allerdings ein Ankaufsrecht inne, das für die jetzige Transaktion gezogen wurde. Vonseiten der Commerzbank hieß es, dass der neue Mietvertrag mit der Samsung SRA zu „signifikanten Einsparungen“ führen würde. Zu der Laufzeit des Mietvertrages über 15 Jahre hat die Commerzbank auch eine Verlängerungsoption inne. Das Closing für die Transaktion ist für den Sommer 2017 geplant. Über den Kaufpreis wurde laut einem Schreiben des Bankkonzernes Stillschweigen vereinbart. Die in Medien kolportierte Verkaufssumme von 620 Millionen Euro wollte die Commerzbank gegenüber dem immoflash nicht bestätigen. In einer Aussendung des Immobiliendienstleisters Jones Lang Lasalle (JLL), der bei der Transaktion als Vermittler fungierte, werden als Verkaufspreis über 650 Millionen Euro genannt.