immoflash

Airbnb zahlt sich für Wiener Vermieter aus

Dreimal höherer ROI als bei klassischer Vermietung

Autor: Stefan Posch

Kürzlich reagierten Großstädte, wie etwa London, Berlin oder Frankfurt, mit gesetzlichen Maßnahmen gegen die 2008 im kalifornischen Silicon Valley gegründete Vermietungsplattform Airbnb. Wie sehr Airbnb den weltweiten Immobilienmarkt beeinflusst hat, zeigt jetzt eine Studie des Londoner Online-Immobilienmaklers Nested. In Wien können Wohnungsvermieter mittels Airbnb den Wohnungskaufpreis dreimal schneller einholen als mit einer klassischen Langzeitvermietung.

„Der Aufstieg von Airbnb macht es für Mieter schwieriger, geeignete Objekte zu finden, da immer mehr Vermieter es vorziehen, kurzfristig zu vermieten“, sagt Matt Robinson, CEO von Nested. Aber Airbnb sei auch eine große Gelegenheit für jene, die das Beste aus ihrem Eigentum machen wollen, so Robinson weiter. Die Zahlen bestätigen das. 426 Monate dauert es laut Nested in Wien, bis ein klassischer Vermieter den Kaufpreis wieder eingespielt hat. Stellt der Wohnungseigentümer seine Wohneinheit auf Airbnb würde sich der Zeitraum auf 144 Monate verkürzen. Den weltweit besten ROI bei Airbnb-Vermietungen bekommt man laut der Studie übrigens in Durban, an der Ostküste Südafrikas. Um den Kaufpreis einer Wohnung wieder einzuspielen, braucht man dort durchschnittlich nur 18 Monate. In Peking benötigt man dafür hingegen ganze 714 Monate.

Weitere Artikel

  • » Bonjour Paris – Mit dem Market Center (MC) in Paris hat Engel & Völkers Ende Januar ... mehr >
  • » Neuer Wohn-AIF platziert – Die auf Wohnimmobilien und geschlossene AIF mit Wohnimmobilien ... mehr >
  • » Immobilien Magazin: Wien-Holding baut – Beim Wiener Rathaus - an der Adresse Rathausstraße ... mehr >