Immobilien Magazin

Hotelmarkt an der Kippe

Der Hotelmarkt hat naturgemäß in der Corona-Krise schwer gelitten. Gerade in Wien sind aber eine Vielzahl an Hotelentwicklungen in der Pipeline, was zu einer Überkapazität führen könnte.

Autor: Stefan Posch

Die Assetklasse Hotel hatte in den vergangenen Jahren einen nie gesehenen Boom erlebt. Insbesondere in der Städtehotellerie stiegen die Kennzahlen Jahr für Jahr an und auch der Ausblick war - auch aufgrund der steigenden Tourismuszahlen aus China - sehr positiv. Die Folge war, dass immer mehr Immobilienentwickler die Assetklasse für sich entdeckt hatten und Hotelprojekte planten.

Doch dann kam der Lockdown und die Städtehotellerie wurde von heute auf morgen auf quasi Null runtergefahren. Die Auslastung fiel in den deutschsprachigen Städten laut Zahlen des Hotelconsulters MRP Hotels im Mai auf 5 Prozent. Der Juni sah mit einer Auslastung von 20 Prozent nicht viel besser aus.

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.