immoflash

Hotelmarkt Polen wächst extrem

Fast 80 Prozent mehr Angebote am Markt

Autor: Gerhard Rodler

Der Hotelinvestmentmarkt Polen wächst derzeit extrem stark. Zumindest die Angebote tun das.

"Polens Hotelinvestmentmarkt mag noch in den Kinderschuhen stecken, aber es gibt vielfältige Gründe, warum Investoren vom Potential des Landes überzeugt sind. Investmentchancen ergeben sich sowohl aufgrund der positiven Entwicklung, die der Tourismus in den bedeutenden polnischen Städten genommen hat, als auch der Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur sowie der gesteigerten Bedeutung des Landes als Wirtschaftsstandort und Markt für Meetings, Incentives, Konferenzen und Events", erklärt Adam Konieczny, Country Head Poland bei Christie & Co.

Polens Hotelmarkt erfreut sich seit einigen Jahren eines stabilen Wachstums. 2015 konnte das Land im Vergleich zu 2006 einen Angebotsanstieg von 79 Prozent auf insgesamt 2.316 Hotels verbuchen. Der Großteil an Hotels in Polen insgesamt ist dem Drei-Sterne-Segment zuzuordnen.

Die Finanzkrise hat die Nachfrage gedämpft, allerdings erholte sie sich schnell wieder. So lag die Zahl der Ankünfte und Übernachtungen 2010 bereits jeweils über Vorkrisenniveau. 2015 war die Anzahl an touristischen Ankünften sowie Übernachtungen bereits um 86 Prozent höher als 2006. Polen ist eine Ganzjahresdestination, wobei durchschnittlich 20 Prozent der Übernachtungen im Jahr von Besuchern aus dem Ausland generiert werden. Zu den wichtigsten internationalen Quellmärkten zählen Deutschland, Großbritannien, Ukraine und die USA.