immoflash

Hotelmarkt Tirol boomt

Klare Spitzenposition in Österreich

Autor: Gerhard Rodler

Stets verzeichnete Tirols Hotellerie in den letzten Jahren konstante Zuwachsraten. Dies hat sich fürs Jahr 2013 erneut bestätigt. „Mit rund 29 Millionen Übernachtungen im Jahr 2013 blieb Tirol weiterhin unangefochten die beliebteste Tourismusregion Österreichs“, weiß Lukas Hochedlinger, Managing Director beim Hotelimmobilienspezialisten Christie + Co in Wien. Tirols Hotellerie erziele somit ein Drittel aller Nächtigungen in österreichischen Hotels und ähnlichen Betrieben.

Trotz des milden Winters zu Beginn der Saison 2013/2014 konnten Tirols Hoteliers zum vierten Mal in Folge einen Nächtigungszuwachs verbuchen. Insgesamt verzeichnete die Statistik sieben Millionen Ankünfte und gut 28,5 Millionen Nächtigungen in Tirol. Dies entspricht einem Zuwachs von rund 260.000 Nächtigungen. „Es ist der beste Wert seit 20 Jahren“, bestätigt Hochedlinger.

Mehrere Hoteltransaktionen in Tirol prägten die Jahre 2012 und 2013. Die Cordial Hotel Gruppe verkaufte zwei ihrer Hotels, das Hotel Kroneck (79 Zimmer) und das Cordial Hotel Going (40 Zimmer). Auch das 80-Zimmer Hotel Cube Biberwier-Lermoos wechselte den Eigentümer. 2013 kam das Sport & Wellness Hotel Fürstenhof (41 Zimmer) in Reutte auf den Markt, das im Frühjahr 2014 von Christie + Co erfolgreich an einen privaten Investor verkauft wurde. Der Markt bleibt auch in diesem Jahr in Schwung und bietet weiterhin attraktive Investmentgelegenheiten in den begehrtesten Tourismusregionen Tirols. So ist Christie + Co exklusiv mit dem Verkauf eines exklusiven 4-Sterne-Hotels (ca. 50 Zimmer) in der Olympiaregion Seefeld beauftragt.

Angesprochen auf die möglichen Auswirkungen durch den milden Winter 2014 meint Hochedlinger: „Ich gehe nicht davon aus, dass das Investoreninteresse aufgrund der höheren Temperaturen zu Beginn des Jahres einen Einfluss auf die generelle Attraktivität Tirols haben wird.“ Das nächste Rekordjahr kann kommen.