immoflash

Hotels weiter im Trend

Erneuter Nächtigungsrekord in Wien

Autor: Gerhard Rodler

Auch in diesem Jahr veröffentlicht die Hotel- und Tourismusberatung Kohl & Partner ihren Report zum Hotelmarkt in der österreichischen Hauptstadt. Im Gegensatz zu 2013 konnten die Wiener Hoteliers 2014 von dieser überaus positiven Entwicklung profitieren. Auf einzelbetrieblicher Ebene verzeichnete man eine leicht gestiegene Netto-Zimmerrate sowie eine verbesserte Jahres-Zimmerauslastung.

Weiter geht auch der Reigen der Hoteleröffnungen, dieses Jahr vor allem rund um den neuen Wiener Hauptbahnhof. Nachfrageseitig gab es in Wien 2014 ein weiteres Rekordjahr. 13,5 Millionen Nächtigungen entsprechen einem Plus von 6,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (6,2 Millionen Ankünfte /+6,4 Prozent). Wien ist eine der Top-Städtedestinationen in Europa. 2014 entwickelten sich vor allem die Hauptmärkte USA, Italien und Großbritannien mit zweistelligen Wachstumsraten positiv.

Auch der stärkste Herkunftsmarkt Deutschland legte um 5,4 Prozent auf 2,65 Millionen Nächtigungen zu. Der Rückgang an russischen Gästen (-14,9 Prozent im Vergleich zu 2013) konnte in absoluten Zahlen dadurch mehr als kompensiert werden, was für die Stabilität der Destination Wien spricht“, so Matthias Hautli, Geschäftsleiter des Wiener Büros von Kohl & Partner. In den letzten zehn Jahren konnten die Nächtigungen in der Destination Wien um 49,8 Prozent gesteigert werden.

Demgegenüber steht ein Bettenwachstum von 45,2 Prozent. Neue Kapazitäten konnten demnach durch neue Gäste gefüllt werden. Projekte mit insgesamt mehreren Tausend Zimmern an einem Mikrostandort wie dem Hauptbahnhof werden laut Kohl und Partner in Zukunft, allein schon aufgrund des Mangels an Grundstücksflächen, nicht mehr möglich sein. Nach Fertigstellung aller neuer Hotels rund um den Hauptbahnhof ist vielmehr ein organisches Wachstum zu erwarten.