Immobilien Magazin

Ich schaffe mir Balkonien – geht das?

Das Interesse an privaten Freiflächen ist nicht zuletzt dank COVID-19 enorm gestiegen. Die nachträgliche Errichtung eines Balkons gestaltet sich in der Praxis jedoch oft nicht so einfach.

Autor: Marvin Neuhauser und Benedikt Stockert, FSM Rechtsanwälte

Seit der Novelle der Wiener Bauordnung im Jahr 2014 ist es in Wien grundsätzlich erlaubt, über die Liegenschaftsgrenze ragende Balkone nachträglich zu errichten.

Dabei sind jedoch unterschiedliche rechtliche Voraussetzungen und Vorgaben zu beachten. Diese sind sowohl öffentlich-rechtlicher (insbesondere Regelungen der bundesländerspezifischen Bauordnungen) als auch zivilrechtlicher (insbesondere Normen des Wohnungseigentumsgesetz 2002 (WEG) Natur. Die Bauordnungen enthalten dabei vor allem technische Vorgaben an die Konstruktionsweise sowie gewisse Zustimmungspflichten, während das WEG insbesondere die "Mitspracherechte" der übrigen Wohnungseigentümer regelt.

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.