immoflash

Immer mehr Koreaner in Europa

Markteintritt eines Investor mit Kauf in Warschau

Autor: Charles Steiner

Immer mehr koreanische Investoren sehen in Europa einen sicheren Zielmarkt für Immobilieninvestments. Es kommen auch immer weitere dazu: So eben hatte die Eugene Investments & Securities von der Patrizia AG ein rund 10.000 m² großes Bürogebäude in der polnischen Hauptstadt Warschau erworben. Damit markiert der Anleger seinen Markteintritt in Europa. Die Transaktion vermittelt hatte dabei die Warburg-HIH Invest sowie der koreanische Assetmanager JR AMC. Weitere Investitionen sollen folgen, wie HK Kim, Managing Director bei Eugene Investment & Securities, mitteilen lässt: „Wir sehen unsere Investitionen in den Warschauer Büromarkt als Gelegenheit, um an der Entwicklung der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaft der EU teilzuhaben. Internationale Unternehmen werden ihre Büroflächen in Warschau weiter ausbauen, da sie von den zahlreich vorhandenen qualifizierten Arbeitskräften und niedrigeren Personalkosten profitieren.“ Beim Bürogebäude handelt es sich um das 2012 entwickelte „Feniks“ im City Center West, das zu 85 Prozent an die Umweltbank BOS vermietet ist. Restliche Mieter sind ein Supermarkt, eine Drogerie und ein Coffee Shop.