immoflash

Immobilien Magazin: Das Makler-Ranking 2014

Honorare, Flächen, Mitarbeiter: Das sind die stärksten Makler

Autor: Charles Steiner

Ein paar Überraschungen, wenig Rekorde. So die Bilanz des Maklerrankings 2014 in der morgen erscheinenden Juni-Ausgabe des Immobilien Magazins. Selbst die Big Player verzeichnen im Vergleich zum Vorjahr eine Seitwärtsentwicklung. Obwohl in manchen Kategorien Rückgänge zu verzeichnen waren, konnten die Leader ihre Spitzenpositionen verteidigen. Dafür gab es in anderen Kategorien ein Plus - etwa für die EHL, die insgesamt einen Umsatzrekord eingefahren hatte und in neun Kategorien die Bestplatzierung erreichte.

Als honorarstärkster Makler des Landes konnte s Real den Spitzenplatz vom Vorjahr verteidigen. Ein neuer Player ist die Raiffeisen Österreich. Zwar gibt es diese in der Form noch nicht, weil die Landesbanken eigenständige Maklergesellschaften unterhalten - diese sollen aber künftig in einer Arbeitsgemeinschaft zusammengefasst werden. Wenig von Transparenz hielt die CBRE, die keine Daten bekannt gegeben hatte.

Eine spannende Entwicklung bei Arnold Immobilien. Das vor wenigen Jahren gegründete Unternehmen hat heuer österreichweit den zweiten Platz erreicht - mit deutlichem Abstand zu Platz drei (Otto Immobilien).

Ins Ranking zurückgekehrt ist der Immobilienring (IR) Österreich. In der Kategorie Immobilienmakler-Franchisesysteme sind ReMax und das ERA-Netzwerk angeführt.