Immobilien Magazin

IMMOBILIENAKTIEN RENTIEREN HÖHER ALS FONDS

Investments in Immobilienanlagen spielen für Institutionelle und Privatinvestoren eine wesentliche Rolle. Bei der Frage, ob eine Anlage in Immo-AGs oder Fonds lukrativer ist, scheint die Antwort eindeutig zu sein.

Autor: Karl-Heinz Goedeckemeyer

Immobilienanlagen spielen für institutionelle und vermögende Investoren eine zusehends wichtigere Rolle. Neben offenen und geschlossenen Fonds sind Immobilienaktien eine dritte Kategorie der indirekten Immobilienanlage. Offene Immobilienfonds vereinen einige Vorteile von Immobilien- und Wertpapierinvestments und bieten zugleich einen gewissen Schutz vor Inflation. Dies insbesondere deshalb, weil sie bei hoher Inflation tendenziell selbst im Preis steigen und auch, weil die Mieteinnahmen in der Regel durch Klauseln in den Verträgen an Verbraucherpreissteigerungen angepasst werden, heißt es in einer Analyse der Schoellerbank. Zudem können Privatanleger im Gegensatz zu einem Investment in direkte Immobilien bereits mit kleinen Beträgen in offene Immobilienfonds investieren. ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.