immoflash

Erster Immofonds mit Umweltzeichen

Nachhaltigkseitszertifikat für fair-finance real estate Fonds

Autor: Stefan Posch

Grünes Investment“ liegt voll im Trend und wird auch entsprechend gewürdigt. Ende Dezember wurde mit dem fair-finance real estate Fonds erstmals ein Immobilienfonds mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Nachhaltige Finanzprodukte ausgezeichnet. Das teilte die fair-finance Vorsorgekasse heute Mittwoch via Aussendung mit.

Aufgrund der Novellierung der Österreichischen Umweltzeichen-Richtlinie für nachhaltige Finanzprodukte haben seit dem Jahr 2016 auch Immobilienfonds die Möglichkeit ein Nachhaltigkeitszertifikat zu erlangen.

Nationale Nachhaltigkeitszertifikate, wie etwa auch jene von ÖGNI, Passiv Haus oder klima:aktiv, waren bisher nur für große, zum Teil auch öffentliche Gebäude, wie etwa Hotels oder Einkaufszentren üblich. Der fair-finance real estate Fonds sei vermutlich, mangels anderer bekannter Zertifizierungen für Immobilienfonds, sogar der weltweit erste Immobilienfonds, der ein entsprechende Zertifizierung erlangt hat, heißt es vonseiten des Unternehmens. Der Fonds entwickelte einen eigenen Nachhaltigkeitskriterienkatalog. Neben den üblichen Kriterien und Kennzahlen für Energieeffizienz und Schadstoffbelastungen werden auch soziale und gesellschaftliche Aspekte mit einbezogen. Insgesamt vier Kriteriengruppen - Standort, Energie, Ressourcen & Problemstoffe sowie Ethik & Transparenz - sollen die langfristige Nachhaltigkeit von Objekt und Standort gewährleisten. Im zweiten Jahr nach dem Fondsstart befinden sind drei Wiener Zinshäuser und eine Sozialimmobilie im Besitz des fair-finance Fonds. Das Volumen des Fonds beträgt derzeit 22 Millionen Euro und soll im Laufe des Jahres 2017 auf rund 50 Millionen Euro anwachsen.