immoflash

Immobranche kommt gut durch die Krise

Schon sehr bald wieder zur alten Stärke:

Autor: Gerhard Rodler

Immobilien kommen, verfestigt sich mehr und mehr die Meinung auch der österreichischen Marktteilnehmer, gut durch die Krise. Und so wie es aussieht, auch schnell. „Das hohe Investmentvolumen in Europa sowie in der CEE Region im ersten Quartal 2020 hat gezeigt, wie attraktiv Immobilien für Investoren sind und wie viel Kapital am Markt ist. Auch wenn es kurzfristig signifikante Veränderungen gibt, so gehen wir mittel- bis langfristig von einer Erholung aus. Die Immobilienbranche war zu Beginn der Krise in gutem Zustand und wird sich auch langfristig wieder gut entwickeln“, so Andreas Ridder, Managing Director Austria & CEE bei CBRE.

„Um auch in wirtschaftlich turbulenten und herausfordernden Zeiten die richtige Investmententscheidung treffen zu können, ist es essentiell, den lokalen Immobilienmarkt aber auch die steuerlichen bzw. rechtlichen Rahmenbedingungen möglichst genau zu kennen“, ist Gerald Kerbl, Immobilien-Experte und Partner bei TPA, überzeugt. Dabei hilft der „Real Estate Investment 2020“ Report.

Eine von TPA und CBRE gemeinsam erstellte Broschüre, die gestern erschienen ist, soll hierfür einen tauglichen Leitfaden für Immobilieninvestment bieten.

Diese soll dem institutionellen Anleger einen kurzen, praxisorientierten Überblick für mögliche Anlageentscheidungen verschaffen. Die Broschüre kann auch als Ideengeber dienen, sich mit Ländern zu beschäftigen, die bis dato nicht Teil der Investitionsstrategie waren. Besonders einige kleinere Länder in der CEE-Region bieten immer noch interessante Renditen und Chancen.

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Weitere Artikel

  • » Union Investment kauft von ECE – Die Union Investment hat die Projektentwicklung ... mehr >
  • » Deutscher Investmentmarkt wächst zweistellig – 56 Milliarden Euro sind im dritten ... mehr >
  • » Gute Stimmung in Österreich – Bereits das erste Halbjahr 2014 war sehr stark am heimischen ... mehr >