immoflash

Immofinanz deinvestiert Buwog weiter

18,5 Millionen Aktien an Sapinda verkauft

Autor: Gerhard Rodler

Das sukzessive Deinvestment der Immofinanz bei ihrer ehemaligen und sowohl im operativen Geschäft wie auch an der Börse höchst erfolgreichen Tochtergesellschaft Buwog geht weiter.

Heute, Donnerstag, Vormittag hat die Immofinanz bekannt gegeben, dass sie mit heutigem Datum rund 18,5 Mio. Stück BUWOG-Aktien an die Sapinda Group mit Sitz in Amsterdam, London und Luxemburg verkauft hat . Der Preis zu 19,00 Euro je Aktie - das sind insgesamt rund 352 Mio. Euro - liegt damit 3,5 Prozent über dem gestrigen Schlusskurs der Aktie von 18,36 Euro.

"Mit diesem Schritt haben wir unseren frei verfügbaren BUWOG-Anteil wie angekündigt vollständig zu Geld gemacht", kommentiert Immofinanz -CEO Oliver Schumy die Transaktion. "Der Verkaufserlös soll zur Finanzierung des Erwerbs einer 26%-Beteiligung an der CA Immobilien Anlagen AG verwendet werden." Der von der Immofinanz gehaltene Anteil an der BUWOG reduziert sich damit um rund 18,5 Prozentpunkte auf rund 10 Prozent. Diese verbleibenden rund 10 Mio. Stück BUWOG-Aktien sind für die anteilige Bedienung der von der Immofinanz ausgegebenen Wandelanleihen vorgesehen.

Weitere Artikel

  • » Immofinanz ebnet Weg für Fusion mit CA Immo – Nach über einem Jahr des Hin und Her ... mehr >
  • » Erfreulicher Jahresausklang 2012 für Immobilienaktien – Unser Rückblick auf das abgelaufene ... mehr >
  • » Immofinanz verkauft in Wien – Die IMMOFINANZ hat in den zurückliegenden Wochen mehrere ... mehr >