immoflash

Immofinanz platziert Anleihe

500 Millionen frisches Geld

Autor: Charles Steiner

Die Immofinanz hat eine halbe Milliarde Euro im Rahmen einer nicht-nachrangigen unbesicherten Anleihe einsammeln können. Das gab die Immofinanz via Adhoc-Meldung bekannt. Diese hat eine Laufzeit von sieben Jahren und weist einen fixen Kupon von 2,5 Prozent auf. Laut Immofinanz sei die Anleihe mehrfach überzeichnet worden, sie spricht von einer starken Nachfrage von mehr als 110 Investoren. Mit dem frischen Kapital plant die Immofinanz einerseits dieRefinanzierung bestehender Verbindlichkeiten sowie andererseits die Nutzung „wertschöpfender Wachstumschancen“ sowie allgemeine Unternehmenszwecke.

Stefan Schönauer, CFO Immofinanz, sieht in der mittlerweile zweiten Benchmark-Transaktion mit Investment-Grate-Rating von BBB- eine Erhöhung der finanziellen Flexibilität: „Unsere Finanzierungsstruktur wird stärker diversifiziert, auch erhöht sich die durchschnittliche Restlaufzeit unserer Finanzverbindlichkeiten. Weiters ist damit gewährleistet, dass die Immofinanz in der Covid-19-Krise aus einer Position der Stärke handeln und danach rasch wieder einen profitablen Wachstumskurs einschlagen kann.“ Die Anleihen haben eine Stückelung von jeweils 100.000 Euro und werden am geregelten Markt der Luxemburger Börse notieren. Es wird ein Antrag auf Einbeziehung der Anleihen in den Handel des Vienna MTF der Wiener Börse gestellt.