Immobilien Magazin

Immofinanz verkauft 88 Retailobjekte

Portfoliobereinigung bei der Immofinanz: 88 Retailobjekte gehen an einen Investor.

Autor: Stefan Posch

Die Immofinanz veräußert ein Portfolio aus 88 kleinteiligen Retailobjekten in acht Bundesländern an einen österreichischen Immobilieninvestor. Insgesamt 108.000 m² vermietbarer Fläche wechseln den Eigentümer. Über den Kaufpreis sei genauso Stillschweigen vereinbart worden wie über die Identität des Käufers, wurde dem immoflash vonseiten der Immofinanz mitgeteilt.

„Bei den abgegebenen Immobilien handelt es sich um ein komplexes Spezialportfolio, das auf die Bedürfnisse eines Großmieters zugeschnitten ist“, lässt Immofinanz-CEO Oliver Schumy via Aussendung mitteilen. Der nunmehrige Verkauf stelle einen weiteren Schritt einer Portfoliooptimierung dar. Diese sehe im Einzelhandel die Konzentration auf die Retail Parks STOP SHOP und die Einkaufszentren VIVO! vor, so Schumy. Die abgegebenen Objekte hätten nicht mehr in den Bestand gepasst, heißt es von Seiten der Immofinanz weiter. Das Closing werde schrittweise durchgeführt und soll bis Ende 2017 abgeschlossen werden.

Weitere Artikel

  • » Immofinanz ebnet Weg für Fusion mit CA Immo – Nach über einem Jahr des Hin und Her ... mehr >
  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » Showdown bei "großer Immo-AG-Lösung" – Ob das Angebot des US-Investors Starwood ... mehr >