Immobilien Magazin

Immopreisschere geht auf, Mikrowohnungen kommen

Seit 2010 sind die Immo-Preise stark gestiegen - kein Wunder, warum C&P Immobilien jetzt auf Mikrowohnungen setzt. Lesen Sie hier den Wochenrückblick.

Autor: Charles Steiner

Zwar ist der österreichische Immobilienmarkt relativ stabil - betrachtet man aber die Preissteigerungen seit 2010, so sind bei Wohnimmobilien deutliche Bewegungen nach oben zu verzeichnen gewesen, konstatiert ImmobilienScout24.

Deshalb wird auch gekauft: In Zusammenarbeit mit IMMOunited hat Re/Max die Immobilienverkäufe im Vorjahr erhoben. Rekordverdächtige Bilanz: Mehr als 120.000 Immobilienverkäufe im Wert von knapp 27 Milliarden Euro.

Die Tiroler Immobiliengruppe PEMA hat sich nach Bruno Ettenauer (Ex-CA Immo-Chef) und Ex-ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch weitere prominente Unterstützung geholt: Der ehemalige Bundeskanzler Werner Faymann ist dort jetzt als Senior Consultant tätig.

C&P Immobilien setzen bei ihrem aktuellen Projekt, dem Brauquartier Puntigam, jetzt auch verstärkt auf Mikrowohnungen. Diese sind zwischen 23 m² und 30 m² groß und kosten ab 73.000 Euro.