immoflash

Immorent errichtet Enterprise Office Center

Drittel der Fläche ist an Hersteller von Antiviren-Software vermietet

Autor: Gerhard Rodler

Erste Group Immorent wird in Prag das Enterprise Office Center mit 29.069 m² Büroflächen der Kategorie A auf 11 Stockwerken und 2.622 m² Erdgeschoßfläche mit Serviceeinrichtungen für Mieter (Kantine, Café, Geschäfte) errichten. Als erster Mieter wird nach der für 2015 geplanten Fertigstellung des Gebäudes der tschechische Antiviren-Software-Hersteller AVAST seine Zentrale in das neue Bürozentrum verlegen und dort rund ein Drittel (11.108 m²) der Gesamtfläche mieten.

„Erste Group Immorent hat in Prag bereits mehr als 130.000 m² an Büroflächen errichtet. Ein modernes Projekt wie das Enterprise Office Center passt daher perfekt in unser Portfolio und zu unserem Know-how. Wir sind auch stolz darauf, als ersten Mieter AVAST, ein international erfolgreiches Unternehmen mit Wurzeln in Tschechien, begrüßen zu dürfen. Es ist ein Ausdruck der Innovationskraft und des Unternehmergeistes der Menschen in CEE, aber auch ein Beweis unserer Fähigkeit, unseren Kunden und ihren expandierenden Unternehmen erstklassige Leistungen im Immobilienbereich zu bieten", erklärt Tomas Veleminsky, Geschäftsführer von Erste Group Immorent ČR.

Prag weist von allen CEE-Hauptstädten die niedrigsten Leerstandsraten auf (13 Prozent vs. >15 Prozent); Büroflächen werden derzeit besonders von IT-Firmen nachgefragt

Der Prager Büroimmobilienmarkt zählt zu den stabilsten in CEE. Analysten der Erste Group Immorent erwarten für Prag eine Zunahme der Büroflächenproduktion von 88.000 m² im Jahr 2013 auf 130.000 m² in diesem Jahr. Die Nachfrage wird mit einem Niveau von mehr als 300.000 m²/Jahr hoch bleiben. Im Vergleich zu anderen CEE-Städten hat Prag die niedrigsten Leerstandsraten. In Bukarest, Sofia, Bratislava und Zagreb beträgt die Leerstandsquote 15 Prozent oder mehr, in Budapest 25 Prozent. Das Enterprise Office Center wird im 4. Bezirk von Prag errichtet, der eine ausgezeichnete öffentliche Infrastruktur aufweist und mit einer Leerstandsrate von nur 6 Prozent einer der attraktivsten Geschäftsbezirke ist. In der Umgebung des neuen Büroprojekts liegen die Leerstandsraten mit gerade einmal 3 Prozent sogar noch niedriger. Zu den größten Mietergruppen zählen IT-Firmen, auf die etwa 20 Prozent der gegenwärtigen Nachfrage nach Büroflächen entfällt.

Enterprise Office Center ist nach BREEAM vorzertifiziert und strebt eine Zertifizierung nach dem Standard BREEAM Excellent an. Die auf dem Dach installierten Wärmepumpen verbessern das Heizsystem und senken Heizkosten um ca. 20 Prozent. Der Energieverbrauch wird durch das Gebäudemanagementsystem überwacht, das eine Optimierung der Gebäudebetriebskosten ermöglicht. Alle Fenster sind mit Außenjalousien versehen, womit bis zu 25 Prozent der Kühlkosten gespart werden. Durch große Glasscheiben werden Beleuchtungskosten um bis zu 15 Prozent reduziert. Im Vergleich zu anderen Gebäuden ähnlicher Größe beträgt die gesamte Energieersparnis bis zu einem Viertel. Das BREEAM-Zertifikat ist nicht nur ein Gütesiegel für das Gebäude, sondern wird von Investoren erwartet und nachgefragt.