immoflash

In Frankfurt geht die Post ab

Auch Logistikmarkt weiter sehr aktiv

Autor: Gerhard Rodler

Der Logistik- und Lagerflächenmarkt im Großraum Frankfurt hat sich auch im dritten Quartal 2013 weiter dynamisch gezeigt. Innerhalb der ersten neun Monate wurden bislang 405.000 m² Flächenumsatz registriert. Damit reicht das Ergebnis zwar nicht an das Rekordjahr 2011 heran, der vergleichbare Vorjahreswert wurde aber mit rund 45 Prozent deutlich überschritten, wie die Analyse von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) ergibt.

Bezogen auf die Branchenverteilung haben sich keine gravierenden Änderungen ergeben. Die bereits im ersten Halbjahr zu beobachtende Dominanz der Logistikdienstleister hält weiter an. Ende des dritten Quartals liegen sie mit einem Anteil von rund 45 Prozent am gesamten Flächenumsatz klar an erster Stelle aller Branchengruppen. Auf dem zweiten Platz folgen Handelsunternehmen mit gut 37 Prozent, die damit zwar ihre Führungsposition des Vorjahreszeitraums verloren haben, ihren Umsatzanteil aber in etwa halten konnten. Komplettiert wird das Spitzentrio von Industrieunternehmen, die 15 Prozent zum Gesamtumsatz beigetragen haben.

Das sehr gute Ergebnis resultiert nicht zuletzt aus einem relativ hohen Anteil großflächiger Abschlüsse. Am meisten umgesetzt wurde in der Größenklasse über 20.000 m², die gut 35 Prozent zum Resultat beigetragen hat. Aber auch die Kategorie zwischen 12.000 und 20.000 m² kommt auf einen Anteil von knapp 24 Prozent. Rechnet man noch die Klasse von 8.000 bis 12.000 m² hinzu (knapp 13 Prozent) so zeigt sich, dass fast 72 Prozent des Gesamtumsatzes auf größere Vertragsabschlüsse entfallen. Allerdings war auch im eher kleinteiligen Marktsegment eine lebhafte Nachfrage zu verzeichnen. Knapp 23 Prozent des bisherigen Ergebnisses resultiert aus Verträgen für Flächen bis 5.000 m².