immoflash

Index zum Tag: Der andere Büroindex

Wer gut sitzt, hat ein besseres Verhältnis zu seinen Kollegen

Autor: Gerhard Rodler

Wie ist das Büroklima in deutschen Büros? Juristen schätzen ihre Kollegen am meisten, in der Gesundheitsbranche ist das Gegenteil der Fall. Am besten sitzen die Berliner, Sachsen hingegen am schlechtesten.

Und in Baden-Württemberg leiden nur wenige Büroangestellte an Rückenschmerzen, Thüringer sind hier die Negativ-Spitzenreiter.

Der Büroklima-Index der Sedus Stoll AG – basierend auf einer repräsentativen Umfrage von TNS Emnid – liefert ein bisher einzigartiges Stimmungsbild deutscher Büroangestellter an ihrem Arbeitsplatz. Er zeigt, wie es in den unterschiedlichen Branchen und Regionen um das Betriebsklima steht, welchen Einfluss Einrichtung und Kollegen, Sitzplatzqualität und Bewegungsfreiheit darauf haben und wo Unternehmen künftig handeln müssen.

Auffällige Erkenntnis: Wer gut sitzt, ist ganz offenbar auch besser auf seine Kollegen zu sprechen. So beurteilen Angestellte im Rechtswesen die anderen Mitarbeiter am positivsten und sind gleichzeitig diejenigen, die am besten sitzen. Auf der anderen Seite herrscht unter Kollegen des Gesundheitswesens das schlechteste Klima und nur Angestellte der Versicherungsbranche bewerten die Sitzqualität noch negativer als sie.

Im regionalen Vergleich wird deutlich: Büroangestellte aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt haben das unterkühlteste Verhältnis – in Rheinland-Pfalz, Hessen und dem Saarland ist die Stimmung am besten.