immoflash

Innovationen dringend gesucht

Kommentar zum Montag

Autor: Gerhard Rodler

Die Büroflächenproduktion in Wien ist auf einem Rekordtiefststand. Und über absehbarer Zeit wird sich dies – von Sondereffekten einmal abgesehen – auch nicht wirklich ändern. Denn: Der Nettobedarf an Büro-Quadratmetern sinkt in den nächsten Jahren. Internationale Konzerne ziehen in Wien derzeit ihre Headquarters eher ab, als dass diese hier neu angesiedelt würden. (Die Gründe dafür sind vielfältig und werden ohnehin laufend diskutiert).

Gleichzeitig sinkt die benötigte Nettoarbeitsfläche pro Arbeitnehmer aufgrund von effzienteren Grundrissen und anderen Maßnahmen. Dazu zählt auch, dass mit einem Jahrzehnt Verspätung langsam aber doch Teleworking im Kommen ist. Womit also wird man sich künftighin in der Immobilienwirtschaft beschäftigen, wenn man nicht gerade mit Wohnbau beschäftigt und ausgelastet ist? Keine Frage: Hier sind erstmals seit vielen Jahrzehnten wieder echte Innovationen gefragt.