immoflash

Interesse an Ferienimmobilien steigt

Aktuell hohe Nachfrage nach österreichischen Ferienwohnungen

Autor: Stefan Posch

Die Coronakrise führt zu einem steigenden Interesse der Deutschen am Kauf einer Ferienimmobilie. Laut dem Kreditvermittler Interhyp gibt es aktuell mehr Nachfragen zur Finanzierung von Ferienwohnungen vor allem an Nord- und Ostsee aber auch in Österreich.

"Der Lockdown und die eingeschränkten Reisemöglichkeiten haben offenbar dazu geführt, dass das Thema Ferienimmobilie im Inland stärker in den Fokus geraten ist", sagt Mirjam Mohr, Vorständin für das Privatkundengeschäft bei Interhyp. Bei der Finanzierung der Ferienimmobilie gebe es einige Besonderheiten gegenüber herkömmlichen Immobilienkrediten. "Vom Eigenkapital bis hin zum laufenden Kapitaldienst sollte der Kredit für eine Ferienwohnung mit Blick auf mögliche Leerstandszeiten und laufende Kosten vorsichtiger kalkuliert werden", erklärt Mirjam Mohr.

Laut Interhyp gibt es allerdings regionale Unterschiede. "Während wir am Bodensee eher eine gleichbleibende Nachfrage sehen, ist vor allem an der Nord- und Ostseeküste und den Inseln das Interesse deutlich gestiegen." So registrieren die Interhyp-Geschäftsstellen an der Nord- und Ostsee, etwa in Rostock, Stralsund, Greifswald oder Emden derzeit eine hohe Nachfrage.

Aber auch Ferienimmobilien in Österreich sind bei den Deutschen vermehrt gefragt. "Wir sehen ein zunehmendes Interesse von deutschen Immobilieninteressenten an der Finanzierung von Ferienimmobilien in Österreich, zum Beispiel in Tirol, Kärnten oder der Steiermark", berichtet Andreas Luschnig, Leiter der Interhyp-Zweigniederlassung in Wien.