immoflash

Investment dreht sich wieder

BNP Paribas Real Estate legt neuen paneuropäischen Fonds auf

Autor: Gerhard Rodler

Nach Investitionen mit einem Gesamtvolumen von knapp 300 Millionen Euro in Büroimmobilien für den NEIF (Next Estate Income Fund) hat BNP Paribas Real Estate Investment Services Paris (REIS)1 jetzt den Immobilienfonds NEIF II auf den Markt gebracht. Für diesen liegen bereits Eigenkapitalzusagen von knapp 150 Millionen Euro vor. „Ziel von NEIF II ist der Aufbau eines paneuropäischen Portfolios mit modernen Core-Büroimmobilien, die von Premium-Mietern genutzt werden und höchsten Nachhaltigkeitskriterien entsprechen“, so Laurent Boissin, Fondsmanager von NEIF und NEIF II bei BNP Paribas Real Estate Investment Services Paris. „Da wir ein diversifiziertes Portfolio mit Core-Immobilien in der Eurozone anbieten, richtet sich der Fonds hauptsächlich an institutionelle Investoren aus Europa, die von dem eingeschränkten Zugang zu dieser Assetklasse profitieren. Zielmärkte werden vor allem die fünf größten deutschen Städte Berlin, Hamburg, München, Köln Frankfurt sowie die Region Paris sein. Auf sie wird der größte Teil der Kapitalallokationen entfallen.“ Die Investmentstrategie des NEIF II ist vergleichbar mit der des ersten NEIF-Fonds, der zwei DGNB-Silber zertifizierte Gebäude in Deutschland, ein HQE-zertifiziertes Gebäude in Paris sowie vor kurzem zwei Gebäude in Mailand und eines in Brüssel erworben hat. Zudem erhielt NEIF als erster Fonds eine DGNB-Silber- Zertifizierung für ein Bestandsgebäude in Deutschland. NEIF II ist ein geschlossener Immobilienfonds mit einer Laufzeit von 10 Jahren, einem Investitionsvolumen von bis zu 800 Millionen Euro und einer geplanten jährlichen Ausschüttung von mehr als 5 Prozent. Bis zum Ende der ersten Zeichnungsfrist im Juni 2014 verzeichnete der Fonds bereits Kapitalzusagen von knapp 150 Millionen Euro. Das Ende der nächsten Zeichnungsfrist wird für Herbst 2014 erwartet.