immoflash

Investment: Europa boomt

Deutschland weiter Europameister

Autor: Gerhard Rodler

Die Summe der Immobilientransaktionen in Europa betrug im zweiten Quartal 2013 insgesamt 30,1 Milliarden Euro was einem Plus von 13 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. Damit kann bereits im dritten Quartal in Folge eine starke Investmentaktivität verzeichnet werden.

Deutschland ist weiterhin einer der stärksten Investitionsmärkte in Europa und profitiert sowohl von der starken Nachfrage inländischer Investoren als auch vom weltweit wachsenden Interesse. Insgesamt konnte Deutschland in den letzten vier Quartalen ein Investitionsvolumen von EUR 28,4 Mrd. verzeichnen. Das entspricht einem Plus von 36 Prozent gegenüber den vorangegangenen 12 Monaten.

In der ersten Jahreshälfte wurde in Deutschland ein Investmentvolumen von rund 12,6 Milliarden Euro und damit ein um 34 Prozent oder 3,2 Milliarden Euro höheres Transaktionsvolumen als im Vorjahreszeitraum registriert. Damit wurde das höchste Halbjahresergebnis seit dem Boomjahr 2007 erzielt.

Schweden und Norwegen haben ebenfalls einen hohen Beitrag zur gestiegenen Investitionstätigkeit im zweiten Quartal 2013 geleistet - beide Länder weisen bereits seit mehreren Quartalen eine starke Investitionstätigkeit auf. In Österreich wurden im ersten Halbjahr 2013 bei leicht steigenden Preisen bzw. leicht sinkenden Renditen rund 430 Millionen Euro investiert – was einen Rückgang um rund 20 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2012 bedeutet, in dem 550 Millionen Euro investiert wurden.