immoflash

Investments suchen neue Ziele

Warschau, Seoul und Australien als attraktive Anlageziele

Autor: Gerhard Rodler

Warschau, Seoul und Australien sind attraktive Märkte für eine Investition in Immobilien. Abseits der gewohnten Zielregionen in Nordamerika, Westeuropa und dem Nahen Osten bescheinigt das Beratungsunternehmen Wüest & Partner in seinem aktuellen Report „Global Property Market“ diesen beiden Städten und Australien insgesamt ein gutes Investitionsklima. Auf Grundlage der ökonomischen und politischen Rahmenbedingungen in den Volkswirtschaften der Welt analysiert Wüest & Partner die Leistungsfähigkeit der Länder und ihrer wichtigsten Kernstädte und bringt diese in ein Attraktivitätsranking. Insbesondere die wirtschaftlichen Entwicklungen in den USA, Japan und Großbritannien verbesserten sich deutlich, sodass London, New York und Hong Kong die Spitzenplätze im W&P-Rating einnehmen, gefolgt von Paris, Singapur und Chicago. „Wir erwarten ein deutliches Wachstum an den US-amerikanischen Immobilienmärkten, die wir als Motor für die weltweite Entwicklung betrachten“, erläutert Karsten Jungk, Geschäftsführer bei Wüest & Partner in Deutschland. Insbesondere der amerikanische Büroimmobilienmarkt zeigte im Jahr 2013 seine beste Entwicklung seit sieben Jahren. Aber auch die Märkte China, Australien, Kanada und Singapur präsentierten sich in guter Verfassung: Das Volumen bei Immobilientransaktionen kletterte dort im zweiten Halbjahr 2013 auf Rekordniveau. Auch die europäischen Märkte blühten dank der guten Entwicklungen in Deutschland und Großbritannien wieder auf. Unter den Top 10 im W&P-Rating sind mit London, Paris, Stockholm und Oslo allein vier europäische Städte.

Getrübt werden die positiven Aussichten für die Weltmärkte durch Risiken, die insbesondere die Ukraine-Krise, die instabile Situation in Brasilien sowie die nach wie vor schwächelnden südeuropäischen Staaten hervorrufen.