immoflash

Investoren lieben Düsseldorf

Investmentmarkt wieder mit Rekordumsatz

Autor: Gerhard Rodler

Das wird jene Österreicher freuen, die seit einigen Jahren Düsseldorf für sich entdeckt und sich dhaer bereits frühzeitig entsprechende Liegenschaften gesichert haben. Mit einem Transaktionsvolumen von knapp 2,1 Milliarden Euro konnte wie bereits im Vorjahr auch zum Ende des dritten Quartals 2015 ein neuer Rekord in Düsseldorf erreicht werden. Neben Großdeals, die mit gut 40 Prozent (ab 100 Millionen Euro) bzw. knapp 13 Prozent (50-100 Millionen Euro) wie schon im Vorjahr weiterhin für mehr als die Hälfte des Umsatzes sorgen, war in den ersten drei Quartalen 2015 auch ein sehr lebhaftes Marktgeschehen im mittleren Segment zwischen 25 und 50 Mio. Euro zu beobachten. Hier wurden über 540 Millionen Euro und damit mehr als ein Viertel des Gesamtumsatzes investiert. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum hat das Investitionsvolumen in dieser Größenklasse um rund 260 Prozent zugelegt. Zahlreiche Deals in der Kategorie unter 10 Millionen Euro und ein Anteil von fast 8 Prozent bestätigen jedoch auch die insgesamt breite Nachfrage über alle Größenklassen. Auf die Kategorie zwischen 10 und 25 Millionen Euro entfällt ein Umsatzanteil von knapp 14 Prozent.

Während Büroinvestments 2014 noch klar in Führung lagen, hat sich in den ersten drei Quartalen, unterstützt durch großvolumige Transaktionen von Einzelhandelsobjekten wie dem Sevens oder den Düsseldorf Arcaden, ein Führungsduo herausgebildet. Mit gut 41 Prozent (plus 15 Prozentpunkte) liegen Einzelhandelsimmobilien aktuell nahezu auf Augenhöhe mit der traditionell starken Assetklasse Büro (über 44 Prozent). Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate.