immoflash

Zweitbestes Ergebnis aller Zeiten

Investoren lieben München (immer mehr)

Autor: Gerhard Rodler aus München

Der Münchener Investmentmarkt setzte seine dynamische Entwicklung auch im dritten Quartal fort. In den ersten neun Monaten des Jahres wurde ein Transaktionsvolumen von gut 4,26 Milliarden Euro registriert. Gegenüber dem bereits sehr guten Vorjahresergebnis wurde der Umsatz noch einmal um 23 Prozent gesteigert. Der zehnjährige Durchschnitt wurde sogar um mehr als stolze 64 Prozent übertroffen.

Trotz dieses außergewöhnlichen Ergebnisses büßte München die in den vergangenen Jahren oft behauptete Spitzenposition unter den großen deutschen Städten ein und belegt hinter der Hauptstadt Berlin und Frankfurt Platz drei. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate.

Ein Kennzeichen des Münchener Marktes ist, dass es umfangreiche Nachfrage für alle Größenklassen gibt. Trotzdem tragen Transaktionen über 100 Millionen Euro mit knapp 42 Prozent natürlich am meisten zum Ergebnis bei. Objekte zwischen 50 und 100 Millionen Euro kommen auf einen Anteil von 26,5 Prozent. Aber auch kleinere Objekte konnten absolut betrachtet überwiegend zulegen. Lediglich im Segment 10 bis 25 Millionen Euro wurde mit 361 Millionen Euro etwas weniger investiert als im Vorjahreszeitraum (-11 Prozent). Gerade in dieser Größenklasse könnte aufgrund der starken Nachfrage, nicht zuletzt von privaten Investoren, noch deutlich mehr umgesetzt werden, wenn ein ausreichendes Angebot vorhanden wäre.