immoflash

Investoren suchen Wiener Büros

Renditen weiter im Sinkflug

Autor: Gerhard Rodler

Die starke Investorennachfrage nach vermieteten Gewerbeimmobilien in Wien hält wenig überraschend weiter an. diesem Jahr dürften weitere drei Milliarden Euro in gewebrlich genutzte Immobilien in Wien fließen. Evenutell noch deutlich mehr, wenn beispielsweise die Megadeals Milliennium Tower und DC-Tower (immoflash berichtete jeweils) noch in diesem Jahr auf den Boden gebracht werden.

Büros sind jetzt auch wieder Nummer eins unter den Gewerbeimmobilien (42 Prozent Anteil), gefolgt von Hotels (32 Prozent).

Nationale Investoren waren nach Angaben von Otto Immobilien dieses Jahr wieder die größte Käufergruppe, daneben zeigten sich vor allem deutsche und südkoreanische Investoren aktiv. Die Renditen sind ebenfalls weiter im Sturzflug. Vier Prozent Rendite sind längst keine Untergrenze für Büroobjekte mehr. So wird beispielsweise erwartet, dass sowohl DC-Tower wie auch Millennium Tower nicht sehr viel über 3 Prozent liegen könnten.

Nationale Investoren sind in diesem Jahr nach Daten von Otto Immobilien neuerlich die größte Käufergruppe, daneben zeigten sich vor allem deutsche und südkoreanische Investoren aktiv.