immoflash

Jetzt laufen die Klima-Investments

BNP Paribas REIM legt Immo-Fonds nach Klimaschutzabkommen auf

Autor: Charles Steiner

Der Immobiliensektor spielt eine zentrale Rolle bei der Bekämpfung des Klimawandels, da er gemäß dem "World Green Building Council" für 39 Prozent der globalen Treibhausgas-Emissionen verantwortlich ist. Die BNP Paribas REIM will dem jetzt entgegensteuern und hat einen Immobilienfonds aufgelegt, der auch den Vorgaben des Pariser Klimaschutzabkommens entspricht. Der "European Impact Property Fund" (EIPF) von BNP Paribas REIM richtet sich an institutionelle Investoren. Er verfügt aktuell über 160 Millionen Euro an Eigenkapitalzusagen, darunter 100 Millionen Euro von einem führenden europäischen Versicherungsunternehmen sowie 50 Millionen Euro von einem französischen institutionellen Investor, der den Fonds ebenfalls bei seinem ersten Ankauf unterstützt.

Der EIPF ist als offener und diversifizierter Fonds im europäischen Core-Segment strukturiert. So soll in den nächsten Jahren ein Bruttovermögenswert (GAV) von über 1 Milliarde Euro bei einer starken Diversifizierung nach Sektor und Land erreicht werden. Ziel des EIPF ist es, regelmäßige und stabile Erträge mit einer jährlichen Netto-Ausschüttung von circa 4 Prozent und einem LTV von 25 Prozent zu erreichen. Laurent Ternisien, Chief Client Officer von BNP Paribas REIM: "Der EIPF bietet eine innovative Immobilien-Investmentlösung für Anleger, die einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten und dabei nicht auf einen stabilen Ertragsfluss verzichten möchten. Der Klimaschutz spielt eine immer wichtigere Rolle für die Allokationsentscheidungen von institutionellen Investoren."