Immobilien Magazin

Kalt-Warm für die Immobranche

Es war ein heißer Sommer. In jeder Hinsicht. Da waren einerseits tatsächlich die meteorologischen Rekordtemperaturen - gefolgt von einer Kältewelle.

Autor: Gerhard Rodler

Ähnlich heiß-kalt ging es auch in der Immobilienbranche her. Bis dato gab es in der Immobilienbranche das typische Sommerloch, bei dem man den Eindruck hatte, im Juli und August sperrt die ganze Branche zu. Weit gefehlt! Die Branche brummt auf vollen Touren. Auch in den beiden Sommermonaten. Wirklich große Deals wie der 6B47-Verkauf etwa wurden in der Hitze des Augustes 2017 verhandelt. Ebenso, wie das eine oder andere Investmentobjekt im mittleren zweistelligen Millionenbereich. Es ist faszinierend, mitanzusehen, wie das eherne "Immobiliengesetz" vom klassischen Schweinebauch-Zyklus außer Kraft gesetzt worden ist. Seit mittlerweile einem knappen Jahrzehnt läuft der Immobilienkonjunkturmotor auf Hochtouren.

Die Nullzinsen, wie mangelnde Veranlagungsalternativen, gepaart mit einem weltweiten Vermögen in noch nie dagewesenen Ausmaß, sorgen ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.