immoflash

Karriere zum Tag: Zehetner geht

… in Pension, aber erst in genau einem Jahr

Autor: Gerhard Rodler

63 Jahre sind genug, um die Arbeit endgültig an den Nagel zu hängen. Zumindest wenn man Eduard Zehetner heißt und die letzten exakt fünf Jahre damit zugebracht hat, zunächst die Immofinanz vor einem akut drohenden Crash zu retten.

… um diese anschließend vom damals größten Immobilien-Investmentkonzern Europas zu einer weit kleineren, aber dafür zukunftsorientierten Immobilienmaschine umzubauen. Im nächsten Jahr, genau nach sechs Jahren Immofinanz dann, wird Zehetner in Pension gehen, sagte dieser im Rahmen der Gewinn-Messe am Freitagnachmittag der Vorwoche auf Publikumsanfrage. Zu seinem Nachfolger wollte er nichts sagen. Ist ja auch noch ein Jahr Zeit.