immoflash

Keine Dividende bei Immofinanz

Aber keine Abkehr der bisherigen Dividendenpolitik:

Autor: Rober Rosner

Die Immofinanz hat mit einer Aussetzung der Dividendenzahlungen auf die Auswirkungen der Pandemie auf ihr Geschäft vor allem im 1. Halbjahr 2020 reagiert. Vorstand und Aufsichtsrat haben gestern „in sorgfältiger Abwägung der gegenwärtig bekannten Umstände und möglichen Auswirkungen der Covid‐19‐Pandemie“ beschlossen, der kommenden ordentlichen Hauptversammlung am 1. Oktober 2020 vorzuschlagen, für das Geschäftsjahr 2019 keine Dividende auszuschütten und den Bilanzgewinn auf neue Rechnung vorzutragen. Diese Mitteilung wurde gestern Abend nach Börseschluss in Umlauf gebracht.

Dieser Vorschlag stelle keine Abkehr von der grundsätzlich verfolgten kontinuierlichen Dividendenpolitik der Immofinanz dar, sondern soll im Hinblick auf die Ausnahmesituation der Covid‐19‐Pandemie die Kapitalstärke der Gesellschaft aufrecht erhalten, wird betont.

„Wir befinden uns in außerordentlichen Zeiten, die von hohen Unsicherheiten hinsichtlich der weiteren Erholung gekennzeichnet sind. Im Sinne der langfristigen Entwicklung unseres Unternehmens halten wir es daher für angebracht, vorsichtig zu agieren und damit zu gewährleisten, dass die Immofinanz in der Krise aus einer Position der Stärke handeln, attraktive Chancen nutzen und rasch wieder einen profitablen Wachstumskurs mit Zukäufen und Eigenentwicklungen einschlagen kann“, erklärt Ronny Pecik, CEO der Immofinanz.