immoflash

Kölner Logistikmarkt schwächelt weiter

Schon das zweite Jahr am Stück:

Autor: Gerhard Rodler

Der Kölner Markt für Lager- und Logistikflächen ist mit einem schwachen Ergebnis in das Jahr gestartet. Wie bereits im Vorjahr wurde zum Ende des ersten Quartals ein Flächenumsatz von lediglich 22.000 m² registriert, was weiterhin gleichbedeutend mit dem niedrigsten Jahresauftaktwert aller Zeiten ist. So wurde auch der langjährige Durchschnitt um satte 49 Prozent unterschritten. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate.

Mit nur 22 Prozent liegt der Anteil der Neubauten am Resultat auf einem für Köln deutlich unterdurchschnittlichen Niveau, was letztlich ein Symptom des mangelnden Angebots an geeigneten Bauflächen für dringend benötigte Projektentwicklungen ist. Aufgrund des Wettbewerbs um die wenigen verfügbaren Flächen mit moderner Ausstattungsqualität hat die Spitzenmiete daher binnen eines Jahres um knapp 3 Prozent auf 5,40 Euro/m² zugelegt. Auch die Durchschnittsmiete (4,45 Euro/m²) konnte einen Zuwachs verzeichnen, der mit 5 Cent jedoch nur sehr moderat ausfiel.

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!

Weitere Artikel

  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » Deutsche Immobilien sind rentierlich – 2013 und 2014 auch – Der deutsche Immobilienmarkt ... mehr >
  • » Köln ist das Lachen vergangen – Nach dem eindrucksvollen Start im vorangegangenen ... mehr >