immoflash

Kommentar zum Montag

Es trifft nicht nur die Großen

Autor: Gerhard Rodler

Die Tageszeitungsressorts „Gerichtsberichterstattung“ und „Immobilien“ bzw. „Wirtschaft“ wachsen immer mehr zusammen. Denn immer mehr Unternehmer oder Manager werden zum Gerichtsfall. Das hat in den letzten beiden Jahren auch die Immobilienbranche massiv erreicht. Die „großen Fische“, die der Justiz dabei ins Netz gegangen sind, muss man nicht extra erwähnen, die sind bekannt. Und – egal was nicht wirklich Recht ist oder nur als solches angeblich gesprochen wird – mir graut vor der schadenfrohen Neidgenossenschaft derer, die es eh immer schon gewusst haben (aber in den guten Zeiten diese großen Fischen opportunistisch umschwänzelt hatten.) All denen sei ins Stammbuch geschrieben: Auch „kleine Fische“ gehen immer öfter ins Netz, nur hört und liest man dies eben wenig bis gar nicht. Weil es eben nur kleine Fische sind. Einige Gesetzesänderungen der letzten Jahre haben diesen Trend begründet. Und für alle – ob die großen oder kleinen – gilt ein und dasselbe: Sie alle sind einem einerseits know-how-mäßig und kapazitätsmäßig dramatisch überforderten Gericht ausgeliefert – gewürzt da und dort mit einer Überdosis Selbstgerechtigkeit.