Immobilien Magazin

Kommt jetzt der große Coup der Immo-AGs?

Nach nicht einmal einem Jahr verkaufte der Immofinanz-CEO seine Aktienanteile an der Immofinanz und der S Immo AG - und bietet dem Vorstand seinen Rücktritt an. Der österreichische Milliardär Günther Walcher hat sein Interesse bekundet. Wie wird es weitergehen?

Autor: Susanne Prosser

Bis 31. März hat Ronny Peciks Geschäftspartner Peter Korbačka nun noch Bedenkzeit, dem von Pecik vorgelegten Geschäftsanteilskaufvertrag zuzustimmen, der von Pecik selbst bereits fixfertig gezeichnet auf Korbačkas Schreibtisch liegt. Korbačka ist Chef der slowakischen EUROVEA Services s.r.o., die neben Ronny Peciks RPR Privatstiftung den zweiten Geschäftsanteil an der RPPK Immo GmbH hält. Diese Gesellschaft wiederum hält Peciks Aktienbeteiligung von 9,8 Prozent an der Immofinanz, wobei der heimische Büroriese selbst an der Börse mit rund 2,1 Milliarden Euro bewertet wird.

Es ist nicht das erste Mal, dass Ronny Pecik mit einer Überraschungs-Aktion für Staunen sorgt: Seine Karriere hatte der umtriebige Geschäftsmann als Gastarbeiterkind ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.