immoflash

Korrektur zu Maklerranking

Immo-Contract mit stärkerem Ergebnis

Autor: Charles Steiner

Der Fehlerteufel schläft – so gut wie – nie, und bedauerlicherweise hat er auch beim Immobilien Magazin in der aktuellen Ausgabe zugeschlagen: Bei der Auswertung der Daten für das Maklerranking ist ein Fragebogen unter der heuer ausnehmend hohen Zahl an Rückmeldungen verschütt gegangen. Die Immo-Contract hat uns darauf aufmerksam gemacht, die unabsichtlich unberücksichtigt gebliebenen Daten wurden nun in das Ranking mit aufgenommen. Das Ergebnis ist eine Verschiebung, da das bei der Immo-Contract äußerst umsatzstarke Bundesland Niederösterreich zu einer Änderung im Rang, den das Unternehmen einnimmt, führt. Die Immo-Contract steigt somit bei den stärksten Maklern Österreichs von Platz 9 auf Platz 4 auf und ist jetzt bei den stärksten Maklern Niederösterreichs auf Platz 2 gelistet. Das vergangene Immobilienjahr war besonders in Niederösterreich mit mehr als vier Millionen Euro Umsatz für die Immo-Contract äußerst erfolgreich – den Löwenanteil hierbei nimmt die Assetklasse Wohnen ein – besonders bei Häusern konnte ein Honorarumsatz von 2,3 Millionen Euro erlöst werden. Sehr stark war das Ergebnis auch bei den Grundstücken sowie bei Gewerbeflächen – bei ersterem wurden fast 400.000 Euro bei über 850.000 m² umgesetzt, bei Industrie/Lager/Gewerbe ohne Büro 6.080 m² mit fast 100.000 Euro.

Wir bedauern den Irrtum, der durch den verlustigen Fragebogen entstanden ist. Als Konsequenz haben wir die internen Kontrollmechanismen noch einmal deutlich verschärft und arbeiten an einer standardisierten elektronischen Auswertung, um derartige Unbilden künftig ausschließen zu können.

Weitere Artikel

  • » Investmentmarkt bleibt heiß – Das Investitionsvolumen auf dem europäischen Immobilienmarkt ... mehr >
  • » Überraschungen ohne Rekorde – Österreichs Maklerbranche kann 2013 zwar mit einigen ... mehr >
  • » Nicht alles, was Immobilie ist, glänzt – Was den Immobilienmarkt in Österreich 2015 ... mehr >