immoflash

Kostenanstieg in fast allen Bausparten

Keine Enspannung in Sicht

Autor: Stefan Posch

Der Anstieg der Baukosten in den vergangenen Jahren wird zu einem immer größeren Problem für Projektentwickler und für die Schaffung von leistbaren Wohnraum. Laut den Zahlen der Statistik Austria ist aber keine Entspannung in Sicht, ganz im Gegenteil: Denn die Preissteigerung setzt sich in fast allen Bausparten fort. So lag im Jänner 2020 der Baukostenindex (Basis 2015) für den Wohnhaus- und Siedlungsbau laut Berechnungen von Statistik Austria bei 108,7 Indexpunkten. Verglichen mit Jänner 2019 entspricht das einem Anstieg von 0,8 Prozent, gegenüber dem Vormonat Dezember 2019 stieg der Index um 0,6 Prozent. Dabei sind im Vergleich zum Jänner 2019 die Kosten für die durch Stahlprodukte geprägten Warengruppen sowie für die Warengruppe „Bituminöses Mischgut“ gesunken. Für die von Beton bestimmten Warengruppen wie auch für „Diesel, Treibstoffe“ erhöhten sich die Kosten hingegen.