immoflash

Harte Bandagen unter Immobewertern

Sinkende Preise, neue Strategien

Autor: Gerhard Rodler

Unter den österreichischen Immobilienbewertern ist der Konkurrenzkampf vollends entbrannt. Zwischenzeitig machen die Preisunterschiede – sogar noch unverhandelt – fünfzig Prozent oder manchmal sogar mehr aus. Immer mehr Anbieter kommen auf den Markt und kaufen sich unter anderem über den angebotenen Bewertungspreis den Markt, berichtet das Immobilien Magazin. Die etalierten Hochpreisanbieter schlagen zurück.

Die am 3. März 2015 erschienene Ausgabe des Immobilien Magazins berichtet über die Strategien der alten Marktteilnehmer und der neuen. Zwischenzeitig werden auch absehbar gerichtsanhängige Szenarien in Interviews mit dem Immobilien Magazin in Aussicht gestellt. Was bei den Immobilienbewertern derzeit wirklich abläuft? Das Immobilien Magazin berichtet darüber unter anderem aus der Perspektive unterschiedlicher Insider.

Weitere Artikel

  • » Wohnraum muss her – In Österreich wie in Deutschland fehlt Wohnraum. Dies liegt am ... mehr >
  • » RE/Max freut sich über Maklerranking – Wie bereits in den Jahren zuvor ist RE/MAX ... mehr >
  • » Retail und das Paradigma – Retail befindet sich im Wandel. Und das auf allen Ebenen. ... mehr >

Kommentare

Na sowas | 05.03.2015 18:43

Spricht da einer der etwas weiß ?