immoflash

La-Française wächst deutlich

Im Vorjahr Zufluss von 5,6 Milliarden Euro

Autor: Günther Schneider

Der französische Investment-Gruppe La-Française konnte im Vorjahr wieder erheblich wachsen. In ihren aktuellen Ergebnissen verweist der Investmentmanager, der sich auf Finanz- und Immobilienanlagen konzentriert, auf einen Bruttozufluss von 5,6 Milliarden Euro, 3,7 Milliarden Euro entfielen dabei auf den Immobilienbereich, was einer deutlichen Steigerung gegenüber 2018 gleichkommt. Das Niedrigzinsumfeld begünstigte Investitionen in Immobilien. Der europäische Markt würde weiterhin institutionelle Investoren an, wie die gemeinsame Übernahme von Crystal Park in Neuilly-sur-Seine mit Samsung Securities, die Unterzeichnung des Joint Ventures mit der CMNE und dem CPPIB (Canada Pension Plan Investment Board) zur Entwicklung der Foncière du Grand Paris und die gemeinsame Investition in D-Square in Luxemburg mit südkoreanischen Investoren laut La-Française zeigen.

Durch die Investmentplattform mit Managementzentren in Paris, Frankfurt und London habe La Française für Publikumsfonds und Mandate Immobilien im Wert von 4 Milliarden Euro erwerben können. Damit belief sich das gesamte Immobilienvermögen zum 31. Dezember 2019 auf 23,6 Milliarden Euro.