immoflash

Lagerflächen dringend gesucht

Vor allem für den Lebensmittelhandel

Autor: Charles Steiner

Die Corona-Pandemie in Europa hat massive Auswirkungen auf die Logistik. In Deutschland etwa droht ein Engpass für Lagerflächen - vor allem für den Lebensmitteleinzelhandel. Nachschub an Lebensmittel ist schließlich mehr als genug vorhanden - doch die müssen möglichst ortsnahe gelagert werden. Der Themenkreis Logistikimmobilien der Bundesvereinigung Logistik (BVL) sieht den Flaschenhals nicht nur in der Produktion, dem Personal und Ruhezeiten für LKW-Fahrer, sondern besonders bei den Lagerflächen. Seit zwei Wochen seien etwa Edeka, Rewe, Aldi & Co. auf Flächensuche.

"Bei den Maklerhäusern stehen die Telefone nicht mehr still. Innerhalb von drei Tagen erreichten alleine uns Anfragen über insgesamt eine Million Quadratmeter Lagerfläche - fast alle aus dem Lebensmitteleinzelhandel und dem Medizinbereich", so Kuno Neumeier, Logivest-Geschäftsführer und Sprecher des Themenkreises Logistikimmobilien. Zum Vergleich: 2019 wurden deutschlandweit insgesamt 4,2 Millionen Quadratmeter neue Logistikflächen über alle Branchen hinweg entwickelt. Der Bedarf lag laut Experten aber bei mehr als sieben Millionen Quadratmetern.

Um die Situation zu entspannen, würden mehrere Logistikimmobilienentwickler neue Lagerflächen, die ursprünglich langfristig vermietet hätten werden sollen, an Lebensmitteleinzelhändler für drei bis sechs Monate zur Miete. Auch Industrieunternehmen und Speditionen würde bereits kurzfristig freie Flächen zur Verfügung stellen.

Das Szenario beschreibt die chronische Unterproduktion an Logistikimmobilien in Deutschland der vergangenen Jahre. Kuno Neumeier hofft im Zuge der Corona-Krise, dass Kommunen jetzt eher bereit sind, mehr Flächen für die Logistik bereitzustellen als bisher. Vor allem in Metropolen. "Viele Logistikzentren entstehen nicht mehr auf der grünen Wiese, sondern auf Industriebrachen, die revitalisiert werden. In Regionen, wo Industriebrachen oder ehemalige Militäranlagen verkauft werden, entstehen auch Brownfield-Projekte (in bereits bebauten Baufeldern, Anm.). Aber ganz ohne Läger auf neuem Bauland geht es nicht."

Außerdem gilt: Gemeinsam schaffen wir das!