immoflash

Leipzig dümpelt noch dahin

Nicht alles was eine B-Stadt ist, boomt auch…

Autor: Gerhard Rodler

Zugegeben, auch immoflash hat erst kürzlich berichtet, dass B-Städte die wahren Gewinner in Deutschland sind. Aber, wie immer im Leben, nicht alles was eine Grundregel ist, gilt auch immer. Und nicht alles, was eine B-Stadt ist, boomt demzufolge in Deutschland. So zum Beispiel Leipzig: Der dortige Büromarkt erzielte in den ersten drei Quartalen einen Flächenumsatz von 51.000 m². Das Ergebnis bleibt damit rund 30 Prozent hinter dem Vorjahresergebnis zurück und liegt auch etwa 25 Prozent unter dem zehnjährigen Durchschnitt. Dies ergibt die Analyse von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE). Die Entwicklung des Leerstands zeigt weiterhin einen abnehmenden Trend und liegt am Ende des dritten Quartals 2013 bei 390.000 m². Die leer stehenden Flächen verringerten sich innerhalb der letzten zwölf Monate um 45.000 m² (-10 %). Diese Reduzierung ist vorrangig auf die am stärksten nachgefragten Flächen mit moderner Ausstattungsqualität zurückzuführen, die sich um knapp 23 Prozent verringert haben und aktuell bei 143.000 m² liegen. Ihr Anteil am Gesamtleerstand liegt bei rund 37 Prozent. In den Büromarktzonen City (82.000 m²) und Ringlage (74.000 m²) bestehen die größten Leerstandsreserven, wobei im Innenstadtbereich kaum noch moderne Flächen vorhanden sind. Die Leerstandsquote ist leicht gesunken und liegt bei 10,4 Prozent.