Immobilien Magazin

Liebe Leserin, Lieber Leser!

Printmedien, vor allem solche, die zu einem ständigen (Berufs-)Begleiter ihrer Leser werden sollen, sind so etwas wie Wohnzimmer. Wenn man sie aufschlägt, fühlt man sich gleich zu Hause. Alles ist an seinem vertrauten Platz, man kennt sich praktisch „blind“ aus, fühlt sich angekommen, geborgen – und wohl.

Autor: Gerhard Rodler

Wie im Wohnzimmer auch bleibt über die gut zwei Jahrzehnte, in denen Ihr Immobilien Magazin von mir herausgegeben wird, aber nicht alles immer auf seinem Platz. Ständig wird ein Stuhl oder ein Tisch verrückt, da und dort kommt ein neues Stück hinein – und ein nicht mehr zeitgemäßes, eben „in die Jahre“ gekommenes, wieder heraus.

Ständig tun wir dies in unserem Zuhause. In der Regel ist das Wohnzimmer nach zehn oder fünfzehn Jahre auf diese Weise komplett „runderneuert“, ohne dass uns dies (unangenehm) aufgefallen wäre, weil es eben fließend und in aller Ruhe vorangegangen ist. Irgendwann hält man dann aber doch inne, denkt zurück und entdeckt plötzlich: „Aber hallo, da hat sich ja ...

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.