Immobilien Magazin

Liebe, Sex und Meuchelmord

Wenn der Fahrstuhl zur Bühne im Film wird.

Autor: Barbara Wallner

Tiefe Erleichterung. Wenn sich die Fahrstuhltüre aufschiebt und einen leeren Innenraum enthüllt. Kein peinliches Schweigen bis zum gefühlt 200. Stock, kein vorsichtiges Von-der-Seite-Beäugen, kein verschämtes Nicken zum Abschied, wenn die endlose Fahrt schließlich vorbei ist. Aufzüge sind ein Mikrokosmos der Emotionen. Umso geeigneter sind sie deshalb als Handlungselement im Film. Dezent und unaufdringlich stellt der Aufzug eine Bühne zur Verfügung für alle Arten der zwischenmenschlichen Begegnung und nicht zuletzt den Spannungsaufbau. Wenn sich die dicken Metalltüren vorhanggleich öffnen, eröffnet sich dem Zuseher gleichsam, welches handlungstreibende Motiv der Aufzug hier erfüllt:

1. Locked Room Mystery

Immobilien Magazin Um den vollständigen Artikel zu lesen, können Sie sich hier anmelden oder Sie abonnieren jetzt das Immobilien Magazin und wählen das für Sie passende Abo aus.