immoflash

Linz braucht mehr Büroflächen

Bis 2025 rund 50.000 m² benötigt

Autor: Charles Steiner

In der oberösterreichischen Hauptstadt Linz wächst der Bedarf an Büroflächen - und das bereits rasch. In einer aktuellen Analyse von CBRE werden bis 2025 rund 50.000 m² neuer Büroflächen benötigt - bei einem Gesamtbestand von rund 660.000 m². CBRE geht davon aus, dass die bürobasierte Beschäftigung um rund 3,1 Prozent beziehungsweise um rund 3.000 Arbeitsplätze wachsen wird, was entsprechende Neuentwicklungen notwendig macht. Das Angebot der kommenden Jahre in Linz hält der Nachfrage derzeit allerdings stand.

Laut Michael Schlager vom Linzer Büro der CBRE seien bereits einige Projekte, die zur Deckung des wachsenden Bedarfs beitragen dürften, in der Pipeline. Bereits 2022 soll die erste Bauphase des insgesamt rund 35.000 m² Nutzfläche umfassenden Projektes „Techbase“ südlich des Bulgariplatzes fertiggestellt werden. Bis 2025 sollen weitere Projekte wie beispielsweise die Neugestaltung des ehemaligen Nestlé Areals in der Nähe des Hauptbahnhofes oder das Projekt „NeuBau3“ am Gelände der ehemaligen Tabakfabrik an der Donaulände folgen. Julian Schramek, Head of Building Consultancy bei CBRE, erklärt in dem Zusammenhang, dass vor allem neue Arbeitsmodelle- und Bedingungen eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung spielen werden, die es entsprechend zu berücksichtigen gibt: „Flexible Büronutzungskonzepte und Acitivity-based-Working nehmen in Zeiten von Homeoffice und hybridem Arbeiten eine zentrale Rolle ein und lassen Kollaborationsbereiche wichtiger werden.“

Die Spitzenmieten liegen bei rund 14,50 Euro/m² und Monat, die Durchschnittsmieten zwischen neun und 12 Euro.

Und auch Investoren scharren in Linz bereits in den Startlöchern - auch bedingt durch den Produktmangel in Wien. Aber, so Georg Fichtinger, Head of Investment Properties bei CBRE: „Aufgrund der Eigentümerstruktur kommen bisher in Linz allerdings nur sehr selten Objekte auf den Markt. Wir gehen jedoch von einem hohen Interesse an institutionellen Produkten in Linz aus.“